Sonntag, 26. Juli 2015

Falscher Kartoffelsalat aus Steckrüben

Das Importieren meines alten Blogs klappt nicht, also werde ich 'alte' Rezepte, die ich mag, rüberkopieren.
Heute also der Kartoffelsalat aus Steckrüben.
Steckrüben kommen wohl so langsam wieder in Mode, nicht nur bei LC-lern. Ich finde sie ganz großartig, weil sie so vielseitig sind und man so viel aus und mit ihnen machen kann. Schade, dass Steckrüben eigentlich ein Wintergemüse sind und ich sie im Moment nicht bekomme (aber Mairübchen hatte ich vor kurzem. Die sind genauso großartig, aber milder und roh als Salat noch besser als die winterlichen Rüben!).
Jedenfalls sind die Steckrüben ein toller Kartoffelersatz für Leute wie mich, denen die Kartoffeln son bisschen fehlen. Ja, ich gebe es zu: ich bin eine deutsche Kartoffel und liebe die Knolle in jeder Variante. Und zumindest als Kartoffelsalat kann ich sie auch mit Steckrüben zubereiten.



Falscher Kartoffelsalat
500 g Steckrüben
2 hartgekochte Eier
2 kleine Tomaten
4 – 5 Cornichons
100 g Miracle Whip Balance


Steckrübe in Scheiben schneiden, schälen und in Streifen oder Würfel schneiden. In Gemüsebrühe ca. 10 - 15 Minuten bissfest garen.
2 Eier würfeln oder scheibeln, 2 Tomaten vierteln, von den Kernen befreien (ich mache das, weil sie soviel Wasser enthalten) und in Streifen schneiden, Cornichons in Scheibchen schnibbeln.
Miracle Whip mit 2 - 3 Löffeln Gurkenwasser glattrühren, Eier, Tomaten, Cornichons unterrühren. Die Steckrüben abgießen (das Kochwasser gibt noch eine leckere Brühe, wenn man mag) und sofort heiß unter die anderen Zutaten heben.
Ich habe den Salat 2 Stunden durchziehen lassen und dann erst geguckt, ob noch mit Salz, Pfeffer, Paprika gewürzt werden muss, weil die Steckrüben die Majo-Gurkenflüssigkeit stark aufnehmen.
Superlecker, schmeckt je nach Würzung wirklich fast wie "echter" Kartoffelsalat!


Ergibt 2 Portionen
Pro Portion:
247 kcal
12 g Fett
18,7 g Kohlenhydrate
10,7 g Eiweiß





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen