Sonntag, 19. Juli 2015

Gnocchi und Gnocchisalat



Der Hauptgrund, warum ich überhaupt die Gnocchi gemacht habe, war, dass ich früher zu meinen Carb-Zeiten einen Gnocchisalat gemacht habe, der toll zu Gegrilltem passt. Und weil er majo-frei ist, kann man ihn auch mal eine Weile draußen stehen haben, ohne sich Sorgen um Kühlung machen zu müssen. Jo, und als ich letztens zum Grillen eingeladen war und man mich fragte, ob ich nicht den Salat wieder mitbringen könnte, musste ich mir eine kohlenhydratarme Alternative zu den Mehl- oder Kartoffelgnocchi einfallen lassen, denn schließlich wollte ich auch was davon essen ;)



Gnocchi

120 g Kartoffelfasern
100 g Parmesan gerieben
2 Eier
250 g Ricotta
90 g Eiweißpulver neutral
15 g Johannisbrotkernmehl


Zutaten miteinander vermengen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Entweder zu Rollen formen und davon Stücke abschneiden oder gleich kleine Kügelchen vom Teig abzupfen, in der Hand rollen und mit einer Gabel das Gnocchimuster prägen.
Portionsweise in siedendem Wasser für 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Nicht kochen, sonst gibt es Suppe!
Die fertigen Gnocchi in einer Pfanne noch mal anbraten, bis sie Farbe annehmen und ein bisschen knusprig werden.
Dazu eine Tomatensauce oder zu einem Gnocchisalat weiterverarbeiten.



4 Portionen.
Pro Portion


400 kcal
18 g Fett
7,4 g KH
41,4 g Eiweiß

 



Gnocchisalat

1 Portion Gnocchi
150 g Cherrytomaten
1 Salatherz
Basilikum
Öl, Balsamico, Pfeffer, Salz, Xucker light


Aus den letzten Zutaten ein Dressing zubereiten, Tomaten halbieren, Salat und Basilikum klein schneiden und mit den Gnocchi unter das Dressing mischen.
Der Salat passt toll zu Gegrilltem oder Kurzgebratenem.



2 Portionen
Pro Portion



300 kcal
16,1 g Fett
9,7 g KH
22,2 g Eiweiß
  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen