Samstag, 25. Juli 2015

Pizza mit Leinsamenmehlboden

Früher habe ich gerne mal eben eine Pizza in den Ofen geschoben. War lecker, schmeckte gut und machte dick.
Heute mag ich immer noch liebend gerne Pizza, aber sie macht nunmal jetzt mehr Arbeit. Dafür weiß ich allerdings auch, was drin ist. Ich probiere immer wieder andere Rezepte für den Pizzateig aus. Deshalb bekommen die Pizzen auch ein eigenes Label, da wird schon noch einiges zusammenkommen ;)
Diese hier ist mit Leinsamenmehl und der Boden ist schon ganz lecker.

250 g Speisequark
25 g Leinsamen geschrotet
100 g Leinsamenmehl
30 g Mandelmehl
30 g Tomatenmark
2 Eier
30 g Eiweißpulver
Salz, Oregano, Thymian, frischer Basilikum oder einfach italienische Kräuter


Quark mit Eiern, Eiweißpulver, Mandel- und Leinsamenmehl und Leinsamenschrot verrühren. Mit italienischen Kräutern, Salz und Oregano würzen. Auf einem Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie verstreichen, im Ofen bei 200° für 12 - 15 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit Tomatenmark mit Wasser verrühren (oder passierte Tomaten nehmen) und mit Oregano, Salz, Thymian und frischem kleingeschnittenenen Basilikum würzen.
Tomatenmasse auf dem vorgebackenen Pizzaboden verteilen und dann die Pizza nach Wunsch und Kreativität belegen.
Nochmal für 8 - 10 Minuten bei 160  überbacken.

Das ist das Grundrezept und darauf bezieht sich die Nährwertangabe.

Die Menge reicht für ein Backblech, also 3 Portionen

Pro Portion
303 kcal
14 g Fett
5,7 g KH
36,8 g Eiweiß







Ich hatte Lust auf Schinken und Ananas. Lecker wars!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen