Samstag, 3. Oktober 2015

Kartoffelfasern

Kartoffelfasern (schwedisch Pofiber) bestehen aus getrockneten und gemahlenen Kartoffeln, denen ein großer Teil der Stärke entzogen wurde. Klar, sonst wären sie nicht für unsere Low Carb-Küche geeignet.

Kartoffelfasern enthalten pro 100 g 75 - 220 kcal, 12 g Kohlenhydrate, 5 - 9 g Eiweiß und 0,1 -  0,3 g Fett, dazu ca.  65 g Ballaststoffe - sie haben also die kalorien- und fettarmen Eigenschaften der Kartoffel, nur nicht ihren hohen Kohlenhydratanteil. Klingt doch klasse, oder?
Zudem schmecken sie leicht kartoffelig, was für urdeutsche Kartoffeln wie mich, die die dolle Knolle in allen Varianten heiß und innig liebte, schon zählt.

Ich liebe die Kartoffelfasern.
Sie haben eine gute Bindungseigenschaft und sind daher sehr gut zum Andicken von Saucen und Suppen geeeignet, aber auch für Frikadellen kann man sie statt Paniermehl verwenden.
Grade jetzt im Herbst kann man prima eine Kartoffelsuppe mit ihnen herstellen.
Ich habe mit den kleinen Schnuckelchen schon
Gnocchi und Gnocchisalat
Kohlrabiauflauf mit Kartoffelkruste
Kartoffelige Lauch-Steckrübensuppe
"Kartoffel"puffer Low Carb
fabriziert.
Und mir fallen bestimmt noch ganz viele andere Verwendungsmöglichkeiten ein.
Strenge Logi-Vertreter der reinen Lehre könnten die Kartoffelfasern ablehnen, weil sie in der Pyramide auf Stufe 3 stehen, aber ich war immer schon Pragmatikerin. So!

Bild mit freundlicher Genehmigung von L-Carb Shop


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen