Donnerstag, 8. Oktober 2015

Sauerkraut-Kartoffel-Puffer



Ich fand schon die Zucchinipuffer sehr lecker, aber diese Sauerkrautdinger  sind fast noch besser.
Erstaunlicherweise schmeckt man das Sauerkraut zwar raus (was auch sonst), aber es ist nicht so dominant wie ich vermutet hätte.

400 g Sauerkraut
250 g Speisequark 20% Fett
75 g Schinkenwürfel light
2 Eier
75 g Finello Gratinkäse 14 % Fett
60 g Kartoffelfasern
20 g Weizenkleber (wer den nicht essen will oder kann, nimmt Eiweißpulver)


Alle Zutaten miteinander vermischen. Gegebenenfalls etwas Brühe oder Wasser dazugeben, falls der Teig zu fest ist.
Mit Salz (muss nicht unbedingt sein, wenn Sauerkraut und Schinken salzig genug sind), Pfeffer, Paprika, Majoran, Kümmel und evt. Süßungsmittel, falls das Sauerkraut zu sauer ist, abschmecken.
In einer Pfanne portionsweise Puffer ausbraten - die Puffer nicht zu dünn ausstreichen, sonst werden sie hart und trocken. 
Ich benutze gerne Ghee zum Braten, weil es nicht spritzt und relativ neutral ist.

3 Portionen
Pro Portion:
335 kcal
12,4 g Fett
10,2 g Kohlenhydrate
37 g Eiweiß

Dazu gibt es einen schnellen Dip aus Creme fraiche, Joghurt, Salz, Pfeffer, Paprika, Senf, frischer Petersilie und einer TK-Kräutermischung.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen