Sonntag, 29. November 2015

Low Carb Zimtsterne

Ich liebe Zimtsterne. An Spekulatius, Lebkuchen, Dominosteinen und co kann ich problemlos vorbeigehen, aber für Zimtsterne brauche ich sämtliche Selbstbeherrschung, weil der innere Schweinehund bei ihnen zur reißenden Bestie wird. Gibt es dagegen nichts von Ratiopharm?
Nein, nicht von Ratiopharm. Aber aus meinem Backofen!
Im Grunde bestehen Zimtsterne ja aus Nüssen, Zimt und Eiweiß. Das ist kalorienreich, aber Low Carb tauglich, also kanns losgehen.

Zimtsterne

200 g gemahlene Mandeln
200 g gemahlene Haselnüsse
3 Eiweiß Größe M
120 g Erythrit  (oder Menge nach Geschmack)
ca. 50 ml warmes Wasser
2 EL Mandelmus
2 - 3 TL Zimt
Bittermandelöl
Zitronensaft

Für den Guss:
1 Eiweiß
25 g Puderxucker light

Eiweiß mit Bittermandelöl sehr steif schlagen. Xucker in warmem Wasser ein wenig auflösen.
Mandeln, Haselnüsse, Zitronensaft, Mandelmus und Zimt unter das Xuckerwasser rühren. Den Eischnee mit einem Schneebesen oder Spatel unterheben. Teig für einige Stunden oder besser über Nacht kalt stellen und dann zwischen aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ausrollen.
Das scheint die einzige Möglichkeit zu sein, sich nicht von diesem klebrigen Zeug in den Wahnsinn treiben zu lassen.
Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 15 - 20 Minuten bei 150 ° Umluft backen. In der Zwischenzeit das letzte Eiweiß mit dem Puderxucker und einem kleinen Spritzer Zitrone aufschlagen (halb steif reicht hier, es muss ja noch streichfähig sein). Die Zimtsterne aus dem Ofen befreien, mit dem Xuckerguss bestreichen und für einige weitere Minuten wieder in den Ofen schieben, bis der Guss getrocknet ist.

Die Teigmenge ergab ca. 80 Zimtsterne bzw 10 Portionen.
Jeweils 8 haben

282 kcal
24,9 g Fett
3,6 g KH
8,4 g Eiweiß






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen