Freitag, 11. Dezember 2015

Mehle- die Kakaofaser

Mir wurde netterweise vom L-Carb-shop,  bei dem ich schon länger sehr zufriedene Kundin bin, ein Eimerchen Kakaofasern zugeschickt.
Ich finde sowas ja immer unheimlich spannend: Produkte zu probieren und zu testen, von denen man sich gar nicht vorstellen konnte, dasss sie irgendwie sinnvoll sein könnten. Ich meine - wer denkt denn daran, dass die Schalen der Kakaobohnen auch nach Kakao schmecken und dazu noch kaum KHs haben?

Wenn man es genau überlegt, ist das gar nicht sooo überraschend. Vanilleschoten sind ja auch sehr geschmacksintensiv und nicht nur das Vanillemark.

Die Nährwerte:

100 g Kakaofaser haben
258 kcal
7,8 g Fett
2,5 g KH
davon Zucker < 0,5 g
 17,3 g Eiweiß
57 g Ballaststoffe

(Zum Vergleich: das gute Rapunzel-Kakaopulver, das ich klasse finde und gerne benutzt habe)  hat pro 100 g
 339 kcal
11 g Fett
14,5 g KH
davon Zucker 0,3 g
28,1 g Eiweiß
34,7 g Ballaststoffe)


Preislich gesehen ist die Kakaofaser halb so teuer wie das Rapunzel Kakaopulver.
Klingt nach einem Punktsieg für die Kakaofasern, oder?
KH-arme Schokolade und Pralinen selbst herzustellen finde ich spannend. Bisher habe ich die Kakaofasern für den gestreiften Käsekuchen und einige Muffins benutzt, die ich schokoladig haben wollte. Ich benutze dann ein Löffelchen mehr Erythrit oder andere Süße, weil die Fasern noch herber sind als der Rapunzelkakao. Aber es funktioniert prima!


Bild mit freundlicher Genehmigung vom L-Carb-Shop

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ersetzt Du denn den Kakao 1:1 durch Kakaofasern und gleichst nur die Menge der Süße an?
    LG, die Stef.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stef,

      ja, das kommt hin.

      LG
      Cabernet

      Löschen