Donnerstag, 17. März 2016

Mehle - Das Kürbiskernmehl

In letzter Zeit habe ich backtechnisch wenig experimentiert. Als Ansporn, damit sich das wieder ändert, habe ich mir letztens Kürbiskernmehl geleistet.
Und ich bin begeistert!
Die süße Variante habe ich noch nicht ausprobiert, aber von den Brötchen mit Kürbiskernmehl bin ich ganz schwer angetan!
100 g entöltes Kürbiskernmehl - im Grunde der gemahlene Presskuchen aus der Kürbiskernölherstellung - haben mit 5 g einen niedrigen KH-Anteil und mit 55 g einen ausgesprochen hohen Eiweiß-Anteil.
Mein Kürbiskernmehl wurde aus leicht gesalzenen und gerösteten Kürbiskernen hergestellt, also braucht man beim Backen weniger Salz als bei anderen Mehlen.
Der Geschmack ist recht charakteristisch nach Kürbiskernen: kräftig und nussig.
Ich habe Brötchen mit einer Mischung von Kürbiskern-, Leinsamen- und Chiamehl gebacken und die waren absolut toll. Gleichzeitig mild und doch unverwechselbar kräftig, die Kruste und Krume wurden exakt so wie es sein sollte und der Gesamtanteil der Kohlenhydrate war mit 2,4 g pro Brötchen geradezu umwerfend gering. Und durch den hohen Eiweißanteil des Kürbiskernmehls waren die Brötchen auch noch gut sättigend.
Wie Kürbiskerne selbst ist das Mehl grün. Aber da ich es nicht als alleiniges Mehl benutze, sahen die Brötchen nicht giftgrün aus, sondern ziemlich normal braun mit einem Grünstich ;).

100 g Kürbiskernmehl von meinem Lieblingsshop haben
387 kcal
13 g Fett
5 g KH
55 g Eiweiß
15 g Ballaststoffe

Ein Produkt, wie für uns gemacht. Auch für diejenigen, die wirklich ganz streng LCHF leben.

Bild mit freundlicher Genehmigung vom L-Carb-Shop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen