Sonntag, 18. September 2016

Ostseeurlaub - Angekommen!

Wie im letzten Urlaub werde ich hier ein kleines Reisetagebuch führen. Fotos gibt es natürlich auch.


Gestern morgen noch die Wohnung aufgeräumt, Gepäck ins Auto gewuchtet, Müll weggebracht usw und dann ging es los. Ich hatte mir die Route ausgedruckt, um einen ungefähren Überblick zu haben, aber das  Navi hatte eigene Ansichten. Kaum auf der Autobahn 43 angekommen (auf die es mich selbst gelotst hatte, ne), meinte es, dass ich wieder runter und in Gegenrichtung fahren sollte. Jo, besser war es, denn die A1 war wegen Bauarbeiten irgendwo gesperrt und das bis morgen. Also auf die A2, A fünfhundertirgendwas bei Hannover, A7, dann doch auf die A1 und später auf die A20 und A14. Ich kenne jetzt ganz viele Autobahhnen, die mir vorher kein Begriff waren!
So ein Navi verrät einem ja auch immer wieder, wieviel Verzögerung man schon hat und es schlägt sofort Routenänderungen vor, um ein paar Minuten Zeit einzusparen. Gute 2 Stunden wurden es dank Staus, aber wenn ich auf der A1 in die Sperrung geraten wäre, stünde ich da vielleicht immer noch. 
Nach knapp 7 Stunden und einer Pause kam ich an.
Ach ja, das Wetter: bei der Abfahrt grau, aber trocken, zwischendurch viel Regen, aber ab Hamburg Sonnenschein und Schäfchenwolken.
So muss das!
In meinem sehr hübschen und nett eingerichteten Strandhäuschen in Rerik angekommen habe ich ausgepackt und bin noch schnell zum Einkaufen gefahren. Ein Eiweißbrot von der Backstube habe ich mitgebracht, aber bei dem Edeka gab es immerhin das abgepackte. Morgen gucke ich mal im nächsten größeren Ort, ob die auch frisches Eiweißbrot haben. Käse, Mineralwasser, griechischen Joghurt, Bitterschokolade, Tee, Rotwein - was man halt so braucht.
Und dann ging es ans Meer!
Wenigstens mal gucken, bevor es dunkel wurde!
Die Treppen an der Steilküste bin ich nicht alle runtergestiegen, sondern nur die ersten 20 oder so. Es dürften 80 - 100 sein... das wird dann demnächst das Training ;)
Die Ostsee rauschte und roch leicht nach Salz, der Wind wehte und pustet den Kopf frei und die Sonne ging grade unter - das hatte ich bestellt. 
Danach habe ich dann den Vorsatz "Fisch! Fisch und nochmal Fisch essen!" umgesetzt und gebratene Fischfilets auf Ratatouille gegessen. Superlecker! Der Fisch war nicht mit Panade gemeuchelt und verunstaltet worden und das Gemüse war lecker angebraten. Keine Kartoffeln, dafür mehr Gemüse war kein Problem und so ging ich satt und zufrieden zurück.
Da ich echt erledigt war, bin ich schon gegen 23.00 ins Bett gefallen. Gut geschlafen habe ich nicht, aber das kommt dann noch. Um kurz nach 7.00 war ich wieder wach und werde gleich losfahren und mal die Umgebung erkundigen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen