Dienstag, 27. September 2016

Ostseeurlaub - Das Salzhaff

Mein Ferienhäuschen liegt ja direkt in Rerik, 70 Meter von der Steilküste entfernt. Ich muss echt nur über die ruhige Straße, 50 Meter Waldweg entlang und bin an dem Pfad, der direkt an der Steilküste entlangführt. Die Aussicht ist toll, überall stehen Bänke und die Treppe zum Strand runter ist auch nur einige Meter entfernt.

Der Nachteil: es gibt Mücken. Fiese Stechmücken. Blutdrünstige kleine Biester, die meinen kostbaren Lebenssaft aus mir heraussaugen. Mittlerweile habe ich bestimmt über 20 Stiche. Scheußliche schaurige Scheißerchen.
Naja, irgendwas ist ja immer.
Also, das Salzhaff. Es heißt Salzhaff, weil der Salzgehalt zwar nicht so hoch wie der der Ostsee ist, aber höher als bei anderen Haffs. Man kann dort gut spazierengehen oder mit Rad oder Auto herumfahren. Ich habe gestern eine Haffrundfahrt gemacht, aber die Bilder sind auf der Nikon, also müssen jetzt die reichen, die ich vom Land aus mit dem Handy gemacht habe.
Hier war ich unterwegs und fand zufällig einen Aussichtspunkt, an dem ich mal halten konnte. Es hatte nämlich jemand netterweise einen Unterstand mit Sitzgelegenheit in die Landschaft gestellt, was ich sehr zuvorkommend fand. Oft ist es ja so, dass man etwas Schönes sieht, aber nicht anhalten kann. 






Die letzten Bilder sind von Rerik aus aufgenomnmen, der Hafen liegt geschützt im Salzhaff und im Hintergrund erkennt man die Begrenzunbg des Haffs durch die Halbinsel Wustrow.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen