Donnerstag, 29. September 2016

Ostseeurlaub - Rerik

Rerik ist ein kleiner Ort, nicht so überlaufen wie Kühlungsborn und Co, aber für mich immer noch voll genug. Jetzt, Ende September, ist es aber viel ruhiger als im Hochsommer. Die mordernen Piraten nehmen Parkgebühren und Kurtaxe (wobei die Kurtaxe mit 0,75€ ab Mitte September wirklich human ist. Die Parkgebühren sind es nicht).
Rerik hat eine hübsche Seebrücke, ca. 170 m lang und man hat einen schönen Ausblick von ihr.


Der Hafen liegt geschützt im Salzhaff, ist klein und die Promenade ist dementsprechend auch klein, mit einigen Restaurants und einem Andenkenladen.



Der Strand ist ganz schön mit feinem Sand. Von dort aus kommt man zum Schmiedeberg, einer vorchristlichen Stätte. Von oben hat man einen guten Blick aufs Haff, den Ort und die gesperrte Halbinsel Wustrow, die früher der Wehrmacht und dann den Russen als Schießplatz diente und heute vielen Tieren als Unterkunft und Brutstätte dient.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen