Donnerstag, 1. Dezember 2016

Low Carb Zimtsterne, optimiert

Auch hier fand ich, man könne das Rezept noch verbessern und damit etwas weniger fetthaltig gestalten. Zimtsterne liebe ich immer schon und früher war das das einzige Weihnachtsgebäck, an dem ich nicht vorbei konnte. Ok, Marzipankartoffeln sind auch böse, aber die duften mich ja immerhin nicht auf 10 Meter Entfernung bösartig an.

Zimtsterne optimiert

200 g gemahlene Mandeln
200 g gemahlene Haselnüsse
50 g Mandelmehl
50 g Leinsamenmehl
5 Eiweiß Klasse M
30 g Mandelmus
2 - 3 TL Zimt
Erythrit nach Bedarf

Den Xucker light in einem Topf mit ca. 75 - 100 ml Wasser erwärmen, bis das Erythrit schmilzt. Mandelmus, etwas Bittermandelöl, evt Zitronenaroma und Zimt unterrühren. Mit den Mehlen und Nüssen verrühren, 3 steifgeschlagene Eiweiß mit einem Spatel unterheben.
Über Nacht im Kühlschrank lagern. Der Teig ist so schwer und klebrig, dass ihr ihn nur zwischen Klarsichtfolie oder aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ausrollen könnt.
Die Sterne für ca. 10 Minuten bei 150 ° Umluft backen. Aus dem Ofen nehmen, ein bisschen abkühlen lassen, sodass man sie anfassen kann. Die letzten beiden Eiweiß mit Puderxucker light halbsteif schlagen, evt ein bisschen Zitronenabrieb oder Aroma unterziehen.
Die Zimtsterne mit dem Eiweiß bestreichen und im Ofen bei ca. 100 ° Umluft backen, bis das Eiweiß fest ist.

Die Menge ergab bei mir 120 Zimtsterne.
Pro Portion mit 6 Sternchen
150 kcal
12,6 g Fett
1,6 g KH
5,8 g Eiweiß

(Zum Vergleich: jetzt hat 1 Zimtstern 25 kcal, im Rezept vom letzten Jahr waren es 35. Und wer isst schon einen einzigen Zimtstern? ;) )


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen