Samstag, 24. Dezember 2016

Wochenbericht: Ich kann allem widerstehen - außer der Versuchung.

Es ist ja bestimmt gut und nett gemeint, dass Cheffe jedem Mitarbeiter eine große Tüte voller leckerster Weihnachtssündigkeiten mit dem Hinweis "Nervennahrung" in die Hand gedrückt hat.
Mich kostet es aber mehr Nerven, den Inhalt nicht innerhalb von 3 Tagen komplett zu vernichten.
Wusstet ihr, dass eine blöde Aachener Printe fast 100 kcal hat?

Das allerallerallerfieseste sind diese schweinelckeren Weihnachtsnüsse von Lindt. Ich hatte in der Tüte auch noch die Weihnachtsmacadamias, die ich ganz besonders liebe.
Die sind auch noch da. Printen und Lebkuchen sind weg, die waren in den letzten Tagen das Mittagessen. Dominosteine mag ich zum Glück nicht, die wurden weitergegeben, und die Zimtsterne aus der Tüte schmecken nicht so gut wie meine selbstgebackenen. Welch ein Glück ;)
Aber wie auch immer, die Nervennahrung kostet Nerven.
Es sind ja nicht die Weihnachtspute oder der Sauerbraten, die sich an die Hüften heften, es sind die Süßigkeiten, der Kuchen meiner Tante und das anstrengende Herumgammeln.
Für die kommenden Tage lautet die Devise: Halten! Oder wenigstens nicht mehr als ein Kilo zunehmen!

Ich wünsche euch schöne Weihnachten ohne Stress und so wie ihr es mögt.


Kommentare:

  1. Zwei Kilo mehr nach Weihnachten ist Durchschnitt in Deutschland, stress dich nicht und gammel mal... Frohe Weihnachten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann lieg ich ja fast im Trend mit 1,5 Kilo ;)
      Wünsche frohe Weihnahten gehabt zu haben ;)

      Löschen