Freitag, 20. Januar 2017

Serviettenknödel low carb

Ich hatte das Rezept für diese Blumenkohl-Serviettenknödel vor einiger Zeit gesehen und wollte es unbedingt nachkochen. Die genauen Zutaten hatte ich nicht mehr im Kopf, aber meine Variante ist schwer lecker als Beilage zu Fleisch oder Gemüse und als Saucenauffänger. Ich bin doch so ein Saucenfan!

Serviettenknödel low carb mit Blumenkohl

600 g Blumenkohl
75 g Schinkenwürfel
1 Zwiebel
1 Ei Klasse L
50 g Kartoffelfasern
20 g Flohsamenschalenmehl
Pfeffer, Salz, Muskat, Petersilie

Den Blumenkohl garen (ich nehme dafür meinen Dünsteinsatz und finde, das erhält Geschmack und Vitamine mehr als das Garen in Wasser). Zwiebel würfeln und zusammen mit den Schinkenwürfeln anbraten.
Den gegarten Blumenkohl ausdünsten und abkühlen lassen, mit dem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerkleinern. 
Mit dem Ei, den Kartoffelfasern und den Gewürzen vermischen, die Zwiebel-Schinkenmischung unterheben.
Zum Schluss das Flohsamenzeug über die Masse streuen und gründlich unterkneten, es soll keine Klumpen geben. Das Flohzeug ist zusammen mit dem Ei für die Bindung zuständig und man merkt beim Vermengen, wie ein zusammenhängender Teig entsteht.

Die Masse auf Klarsichtfolie geben, zu einer möglichst festen und kompakten Rolle formen. Diese wird in Alufolie gewickelt und in siedendem Wasser für ca. 30 - 40 Minuten gegart.
Man kann die Serviettenknödel jetzt einfach in Scheiben geschnitten servieren oder die Scheiben in der Pfanne in eitwas Butter von beiden Seiten anbraten. Paniert habe ich sie dafür mit etwas Mandelmehl.

Die Menge ergibt 2 Portionen als Beilage.

Pro Portion
240 kcal
5,1 g Fett
12 g KH
23,6 g Eiweiß
34 g Ballaststoffe!

Durch den sehr hohen Anteil an Ballaststoffen sättigt der Knödel ganz extrem gut.








Kommentare:

  1. Ooooh, das sieht aber gut aus!!!

    Mist, ich glaub ich muss Kartoffelfasern bestellen... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, muss die Rolle unbedingt in Alufolie gegart werden, was ich nicht möchte?
    Gäbe es eine Alternative dafür wie z.B. in einem Geschirrtuch über Wasserdampf oder im Dünsteinsatz? Wenn ja, mit der gleichen Garzeit?
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einem Geschirrtuch über Wasserdampf oder Dünsteinsatz geht es sicher auch, aber auf die Frischhaltefolie zum Einwickeln wirst du kaum verzichten können, um den Knödel in Form zu bringen.
      Was die Garzeit angeht, kann ich dazu leider keine Angabe machen, da ich das noch nicht ausprobiert habe. Aber ich denke, viel wird sich da nicht tun und wenn du 5 Minuten Garzeit zugibst, schadet das dem Knödel nicht.
      LG zurück ;)

      Löschen
    2. Danke für die Antwort, ich werde experimentieren ;). Ein schönes Osterfest wünscht Marianne

      Löschen