Montag, 13. Februar 2017

50 Kilo weniger und Größe 46. Yes, I Can and I do!

Anfang der Woche war es soweit: Das fünfzigste Kilo ist weg.
Ein Zentner.
Wahnsinn.
Das sind 200 Päckchen Butter, zwei große Säcke mit Kartoffeln oder fünf Zehnliterpakete Blumenerde.
Kaum zu glauben, dass ich das alles mit mir herumgeschleppt habe - ich könnte keine 50 Kilo heben.
Aber das muss ich ja auch nicht mehr. Ich habe sie abgeworfen und gedenke nicht, jemals wieder in diese Gewichtsklasse zu geraten.
Schon im Januar konnte ich die Jeans in 46 hochziehen, nur am Bauch ging sie noch nicht zu. Das ist seit zwei Wochen kein Problem mehr.
Hach

Es hat sich so Vieles positiv verändert.
Ich bin fitter (wobei da noch Luft nach oben ist), habe mehr Kondition und Puste, trage fünf Kleidergrößen weniger und sehe um Längen besser und jünger aus als vor zwei Jahren noch. Meine ganze Ausstrahlung ist lebhafter und freundlicher, sagen mir andere Menschen - ich werde ganz anders wahrgenommen. Ich habe mehr Selbstvertrauen und bin aktiver.

Meine Ziele habe ich ein bisschen korrigiert. Ursprünglich hatte ich ja gedacht, wenn ich in Größe 44 passe, reicht das - das war damals zu 56er Zeiten schon unvorstellbar.
Heute ist das mehr als vorstellbar und auch realistisch. Es darf gerne auch eine 42 werden (von der 40 träume ich manchmal ganz heimlich...), aber da werde ich einen Schritt nach dem anderen gehen. Die erste Jeans in 44 könnte ich aber eigentlich schonmal bestellen...
Die diversen Challenges haben mir echt viel gebracht. Sie waren und sind ein prima Ansporn, damit werde ich weitermachen.

Das Leben ist schön. Der Frühling kann jetzt kommen!


Kommentare: