Donnerstag, 16. März 2017

Champignon-Spinat-Tarte

Den Unterschied zwischen Quiche und Tarte habe ich nie so ganz verstanden, aber was zählt, ist das Ergebnis. Und das schmeckt hier einfach richtig lecker - bei minimalem Kohlenhydratanteil.

Spinat-Champignon-Tarte

Für den Teig:
40 g Kürbiskernmehl
80 g Chiamehl
30 g Weizenkleber
100 g Skyr (oder Quark oder Joghurt)
1 großes Ei
Die Zutaten unter Zugabe von Wasser und Salz nach Bedarf zu einem festen Teig verkneten. Im Kühlschrank ein paar Stunden ruhen lassen, dann in eine leicht eingefettete Tarte- oder Springform pressen, dabei einen Rand hochziehen. Den Teig für 6 - 8 Minuten bei 160 ° Umluft vorbacken.

Für die Füllung: 

500 g gehackter Spinat
300 g braune Champignons
1 Zwiebel
75 g Schinkenwürfel fettarm
Muskat, Pfeffer, Salz

Gewürfelte Zwiebel mit dem Schinken anbraten, geviertelte Champignons und den Spinat dazugeben und bei mittlerer Hitze die Flüssigkeit möglichst gut verdampfen lassen. Spinat und Pilze verlieren sonst im Ofen noch zuviel Wasser, das kann den Teig durchweichen... deshalb habe ich ihn auch vorgebacken.
Würzen und auf dem Teig verteilen.

Für den Guss:
3 große Eier
125 ml Sahne zum Kochen  (oder Cremefine mit 7%)
75 g Arla Finello Gratinkäse mit 14% Fett
Salz, Pfeffer, Muskat, Schnittlauch, Petersilie

Alles miteinander gut verquirlen und über die Füllung gießen.
Im Ofen bei 175 ° für ca. 35 Minuten backen.

Beim nächsten Mal werde ich in die Mischung in der Pfanne noch zwei, drei getrocknete Tomaten  fein geschnitten dazugeben.

Ergibt 4 große Portionen.

Pro Portion
361 kcal
14,7 g Fett
7,2 g KH
44,3 g Eiweiß

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen