Freitag, 14. Juli 2017

Alles Gute kommt von oben?

Mittwoch Abend, ich komme von der Arbeit.
Im Hausflur empfängt mich eine Nachbarin, eine zweite kommt hinzu.
Nachbarin: Kommst du grade von der Arbeit?
Ich: Ja.
Nachbarin: Hast du gute Laune?
Ich: Bis jetzt noch...
Nachbarin: Das wird sich gleich ändern.
Ich: 😳
Nachbarin: Wir haben wieder einen Wasserschaden.
(Wir hatten erst vor 4 Wochen einen Wasserrohrbruch. Nach fast 3 Wochen Bautrockner im Bad wurden die Dinger letzten Freitag abgeholt. In meinem Bad fehlen immer noch 6 Fliesen...)
Ich: Unwiedergebbare Schreckensgeräusche und Flüche

Wir gingen dann zu dritt in meine Wohnung. Im Flur empfingen mich die ersten sich ausbreitenden Wasserflecken, im Bad (!!!!!!) die nächsten und im Schlafzimmer die größten mit sich ablösender Tapete.
Ich muss nicht erzählen, wie meine Laune sich entwickelte, oder?
Dabei hatte ich fast noch Glück: in einer Wohnung über mir sieht es noch viel viel schlimmer aus, da schwamm der Teppich. Und zwei andere Nachbarn konnten Wassereimer und Wannen aufstellen.

Was war passiert? Diesmal kein Rohrbruch. Für den war ja auch die Versicherung und damit die Hausverwaltung zuständig. In der obersten Etage war der Balkonabfluss durch einen Blumentopf blockiert und bei den Regenmengen, die am Mittwoch vom Himmel kamen, suchte sich das Wasser dann halt andere Wege nach unten.
Jetzt hoffen wir mal, dass die entsprechende Nachbarin von ganz oben eine gute Haftpflicht hat und weiß, was sie der wie mitteilen muss. Sonst sitzen wir alle auf den Schäden fest.

Bleibt zu erwähnen, dass ich an dem Mittwoch 80 g Schokolade vernichtet habe. Es war ein echter Notfall. Das sieht ja wohl jeder ein!

Foto Pixabay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen